Anleitung

Anleitung zur Geltendmachung von Fahrgastrechten

Fahrpreiserstattung macht es unkompliziert!

Erstattungen zu beantragen und die Fahrgastrechte durchzusetzen ist bisher ein aufwändiges Vorgehen gewesen. Dafür mussten sämtliche Informationen aus unterschiedlichen Quellen zusammengetragen werden und anschließend auf das Fahrgastrechte-Formular der Deutschen Bahn gebracht werden. Das hat nun ein Ende! In der nachfolgenden Anleitung wird erklärt wie Erstattungsansprüche einfach geltend gemacht werden können und Transparenz in das komplizierten Verfahren gebracht.

Über diese Seite wird für die Erstellung des Erstattungsformulars statt rund zehn Minuten lediglich nur noch eine Minute zur Erstellung benötigt. Aktuell können nur Züge erstattet werden, welche sich in der Datenbank befinden. Zukünftig wird jedoch die Möglichkeit bestehen auch für Züge, welche sich nicht in der Datenbank befinden, Erstattungen durchzuführen.

Schritt 1: Benutzerkonto erstellen

Zunächst ist es notwendig, dass ein Benutzerkonto erstellt wird. Vorher ist es leider nicht möglich eine Erstattung zu erstellen, da sämtliche Daten zum Ausfüllen des Fahrgastrechte-Formulars aus den hinterlegten Stammdaten des Benutzerkontos entnommen werden. Die Darstellung von Verspätungen dient für nicht-eingeloggte Benutzer lediglich zur Darstellung der Funktionalität der Website.

Schritt 2: Verspätungen auswählen

Zunächst muss die Verspätungen-Seite aufgerufen werden. Damit der Erstattungsanspruch richtig berechnet werden kann, ist es notwendig zunächst die Art der Fahrkarte auszuwählen. Dazu zählen sämtliche Daten rund um die Fahrkarte wie beispielsweise für welche Klasse das Ticket gekauft wurde, die Nummer der Zeitfahrkarte und ggf. ein Bild der Vorder- und Rückseite der Fahrkarte, da eine Kopie hierfür eingeschickt werden muss. Anschließend besteht die Möglichkeit den verspäteten Zug aus der Datenbank zu wählen. Dabei kann sowohl nach dem Datum, der Zugnummer, als auch nach der Abfahrt- oder Ankunftstation gesucht werden. Bei der Deutschen Bahn und weiteren deutschen Eisenbahngesellschaften werden Erstattungen ab einer Verspätung von 60 Minuten ausbezahlt.

Schritt 3: Fahrgastrechte-Formulare erstellen

Sobald die verspäteten Züge ausgewählt wurden, können die ausgefüllten Fahrgastrechte-Formulare mit einem Klick auf den Button “Erstatten” erstellt werden. Die PDF-Dateien stehen anschließend zur Verfügung. Diese müssen ausgedruckt werden und sind dann bereit für den nächsten Schritt.
Hinweis: Zukünftig wird zukünftig die Möglichkeit bestehen die Fahrgastrechte-Formulare über die Website versenden zu lassen, sodass diese nicht mehr ausgedruckt werden müssen. Damit ist es möglich die den Erstattungsanspruch komplett online abzuwickeln.

Schritt 4: Fahrgastrechte-Formulare einreichen

Sobald die Fahrgastrechte-Formulare gedruckt wurden, bestehen zwei Möglichkeiten. Diese können entweder in einem DB Reisezentrum abgegeben oder selbst postalisch an das Servicecenter Fahrgastrechte versandt werden. Der Versand an das Servicecenter Fahrgastrechte ist kostenlos. Die Umschläge für den kostenfreien Versand können entweder im DB Reisezentrum abgeholt oder sich online herunterladen werden.
Den Vordruck für den Umschlag finden Sie hier: Versandumschlag

Schritt 5: Erstattungsansprüche nachverfolgen

Im Benutzerkonto unter dem Reiter “Mein Konto – Erstattungen” befinden sich alle erstellten Erstattungen. Dort ist es möglich den Status der Erstattung zu pflegen und somit nachzuvollziehen, welche Erstattungen bereits ausgezahlt wurden und welche noch offen sind.